Menu
Schlagwort »New Work« und was steckt dahinter? Hype, Buzzword, Zukunftsmodell oder täglich gelebte Unternehmenskultur?

Schlagwort »New Work« und was steckt dahinter? Hype, Buzzword, Zukunftsmodell oder täglich gelebte Unternehmenskultur?

Modernes Arbeiten
New Work ist seit einigen Jahren ein häufig diskutiertes Buzzword innerhalb der Arbeitswelt. Das Konzept war jedoch vor einem Jahrzehnt von der praktischen Einführung weit entfernt und bloß als theoretisches Arbeitsmodell bekannt. Doch zahlreiche Start-ups und Mittelständische sowie Großunternehmen zeigen, dass New Work heutzutage in der Praxis gelebt wird.1

Auch wenn New Work durch neue technologische Möglichkeiten in Schwung gebracht wird, handelt es sich dabei eher um eine kulturelle als eine technologische Revolution. Vor allem durch die Generation Y und Z wird das Konzept vorangetrieben, da sie sich generell nach mehr Freiheit, Flexibilität und Selbstbestimmung sehnen. Doch was genau bedeutet dieses Konzept und wie wird es in der Praxis angewandt?

 

Was ist »New Work«?

Der Begriff »New Work« wurde von Frithjof Bergmann im Jahr 2004 eingeführt, und galt damals als ein alternatives Arbeitsmodell für die Zukunft. New Work war zu Beginn an eine reine Theorie und damals nicht umsetzbar.3 Die Idee dahinter war, dass die »einfache kapitalistische Lohnarbeit« durch die Entfaltung der Persönlichkeit und Kreativität der Mitarbeiter ersetzt werde.2 Diese Entfaltung sollte laut Bergmann für mehr Freiheit, Selbstbestimmung und Teilnahme in der Gemeinschaft sorgen. Unter anderem sah Bergmann ein Ende der strikten Hierarchien und Anweisungen am Arbeitsplatz sowie ein Entkommen aus als Büro dienenden Betongebäude.2

Wer heutzutage von New Work spricht, spricht meistens nicht rein von Bergmanns Konzept, da sich in den letzten Jahren Ideen der Digitalisierung, die Startup-Kultur sowie Arbeiten 4.0 in den Grundgedanken untergemischt haben.2

Gegenwärtig hat sich jedoch einiges geändert – das Modell wird realisierbar. Dies liegt an dem allgemeinen Wandel der Gesellschaft und Arbeitswelt. Ein Beispiel dafür ist die Veränderung der Arbeitsstruktur: die Karriere verläuft oft nicht mehr so hierarchisch wie früher, da mehr im Netzwerk gearbeitet wird und sich Konkurrenzgedanken zwischen Mitarbeitern immer mehr auflösen.3

Außerdem hat sich auch die Arbeitseinstellung verändert, da Menschen eine veränderte Vorstellung ihres eigenen Lebenswegs entwickeln. In den letzten Jahrzehnten war ein konstanter Aufstieg im Job ein großer Bestandteil eines erfolgreich gelebten Lebens. Heutzutage ist ein solcher Berufsaufstieg nicht mehr für alle erstrebenswert, denn viele Menschen stellen ihr eigenes Work-Life Verhältnis in Frage. Dabei möchten sie mehr darauf achten, dass sie neben der Arbeit noch genug Zeit für andere Dinge im Leben haben und, dass ihre Arbeit eine gewisse Sinnhaftigkeit in ihrem Leben hat.3

Des Weiteren erlaubt auch die Digitalisierung der Gesellschaft eine Einführung des New Work Konzeptes: Viele Aufgaben werden über den Computer erledigt, wobei das Internet sowie Cloud-Anwendungen es ermöglichen, dass nicht alle Mitarbeiter täglich physisch auf der Arbeit erscheinen müssen. 3

 

Welche Vorteile bringt New Work?

Einer der wahrscheinlich größten Vorteile für Arbeitnehmer sind neue Möglichkeiten für die Gestaltung der Work-Life Balance. Durch New Work können Karriere und das Familienleben näher zusammengebracht und ein Ausgleich verschiedener Lebensbereiche erreicht werden. Durch das stärkere Fortschreiten der Ortsunabhängigkeit im Beruf können Eltern ihre Arbeit mit ihren Verpflichtungen zu Hause besser kombinieren, zum Beispiel indem sie an einigen Tagen von zu Hause arbeiten. Solche Optionen führen dazu, dass die Zeit für die Arbeit und Familie effizienter genutzt werden kann. Außerdem lassen sich somit spontan Arbeitsphasen und Freizeitphasen abwechseln, welches für mehr Ausgeglichenheit und Zufriedenheit sorgt.2  

Ein weiterer Nutzen ist, dass Maßnahmen zur Förderung der Arbeitnehmergesundheit immer intensiver gefordert werden. Die Betriebliche Gesundheitsförderung spielt somit auch beim New Work eine zentrale Rolle und führt kurzfristig wie auch langfristig zu vielen Vorteilen. Viele Krankheiten, vor allem psychische Krankheiten, sind der Arbeitsbedingungen des »Old Work« geschuldet, welche im letzten Jahrzehnt deutlich gestiegen sind. Die Betroffenen gehören den verschiedensten Positionen an, so leiden Berufsanfänger wie auch Arbeitnehmer in Spitzenposition an arbeitsbedingten Erkrankungen.4

Vorteile New Work

Die neue Arbeitswelt, die von der Berufswahl durch Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung geprägt ist, könnte das Risiko an einem Burnout zu erkranken deutlich verringern. Dies kann jedoch nur geschehen, wenn Menschen ihre Zeit und Energie eigenverantwortlich einteilen und mit diesen Ressourcen achtsam umgehen. Allein das ortsunabhängige Arbeiten kann nicht sicherstellen, dass Menschen durch ihren Beruf weniger ausgebrannt sind.5

Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement wird in New Work Zeiten höher priorisiert werden. Das neue Arbeitsmodell kann viele Lösungsansätze für arbeitsbedingte Erkrankungen liefern, jedoch benötigen Arbeitnehmer immer noch Unterstützung bei der Umsetzung vieler Maßnahmen. Das Angebot des Gesundheitsmanagements muss außerdem noch weiter digitalisiert werden, um mit der stetigen gesellschaftlichen Veränderung mithalten zu können.5

 

New Work – ein problemfreies Konzept?

New Work ist keine Allzwecklösung – das Einführen allein genügt nicht um bestehende Probleme in der Arbeitswelt zu lösen. Das Konzept sollte nicht einfach dazu dienen, den Arbeitsplatz schöner und einfacher zu gestalten, sondern die Wirtschaftlichkeit und Konkurrenzfähigkeit einer Firma auf dem Markt garantieren. New Work muss also erfolgreich genutzt werden, damit es für zufriedene Mitarbeiter und ein erfolgreiches Unternehmen sorgt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass ein Gleichgewicht zwischen der Nutzung neuer Entwicklungen und Konzepte herrscht. Erst dann können Fähigkeiten und Know-how im Unternehmen optimal genutzt werden.2

Vor allem das Einführen von regelmäßigen Homeoffice Tagen klingt für viele Arbeitnehmer nach einer positiven Lösung für ihre Work-Life Balance. Diese kann jedoch nur funktionieren, wenn eine gute Koordination innerhalb des Teams herrscht. Um einen reibungslosen Ablauf des mobilen Arbeitens zu garantieren, müssen die Arbeitnehmer auch von zu Hause stets im Kontakt zu ihren Kollegen stehen. Des Weiteren müssen Meetings so terminiert werden, dass es allen Beteiligten ermöglicht wird daran teilzunehmen.  Auch virtuelle Meetings müssen als feste Termine von allen Mitarbeitern wahrgenommen werden.

Ein weiterer Nachteil ist, dass eine intensivere Verschmelzung verschiedener Lebensbereiche dazu führen kann, dass Arbeitnehmer diese zukünftig überhaupt nicht mehr voneinander trennen können. Dies kann zu Folge haben, dass sie nur noch in seltenen Fällen von ihrer Arbeit komplett abschalten und somit unter vermehrtem Stress leiden.2

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass New Work nicht für alle Berufstätigen umsetzbar ist. Nicht alle Berufe oder Branchen lassen einen sofortigen Umstieg auf New Work zu. Während zum Beispiel Consultants, Autoren, oder Softwareentwickler ihre Arbeitszeiten und Anwesenheitszeiten im Büro flexibel gestalten können, bietet sich diese Möglichkeit für Bauingenieure, Elektriker, oder Lehrer nicht.3

Außerdem darf neben allen Anstrengungen, den Arbeitnehmer in den Mittelpunkt zu stellen, die Bedürfnisse des Markts und der Unternehmen nicht aus den Augen verloren werden.  Unternehmen sind nur so lange erfolgreich, wie sie die Bedürfnisse ihrer Kunden befriedigen und mit der Konkurrenz auf dem Markt mithalten können. Der Markt erzwingt gewisse Arbeitsbedingungen in verschiedenen Branchen und diese können nicht immer ohne Konsequenzen »menschlicher« gestaltet werden. Oft haben Veränderungen in der Arbeitsweise eines Unternehmens negative Folgen aus dem Blickwinkel der Marktwirtschaft.3

 

Praxisbeispiele – wie Unternehmen New Work erfolgreich umsetzen

Pippa & Jean

Pippa & Jean erhielt im letzten Jahr den zweiten Platz des XING New Work Awards, der an Vorbilder für zukünftige Arbeitskonzepte vergeben wird. Das Unternehmen ist eine Social Selling Community und bietet modebegeisterten Frauen die Möglichkeit, ihr eigenes Fashion Business aufzubauen und somit ein selbstbestimmtes Leben und Arbeiten erleichtert. Die Frauen arbeiten zum Beispiel als Stylecoach und beraten über verschiedene Produkte auf Styleparties oder in ihren Onlineshops. Pippa & Jean greift den Frauen bei der Lagerung von Produkten sowie bei Versand und Abrechnung unter die Arme. Der langfristige Wunsch des Unternehmens ist es, auf diesem Weg 100.000 Frauen zukünftig im Beruf erfolgreich zu unterstützen.6

Um das neue Arbeitskonzept zu festigen, gibt es bei Pippa & Jean viele virtuelle statt physische Meetings, Cloud Computing, freie Zeiteinteilung sowie transparente Projektsteuerung mit Hilfe von intelligenten Tools. Diese Methoden ermöglichen einen einwandfreien Arbeitsablauf, der auch stattfindet, wenn nicht alle Mitarbeiter an einem Ort präsent sein können. Die Unternehmensgründer leben New Work vor: monatlich gibt es für diese maximal fünf Tage, an denen sie in der Hauptverwaltung in Frankfurt erscheinen müssen. Die restlichen Tage können sie von zu Hause arbeiten und sich somit nebenbei auch um ihre Familien kümmern.6

MAN Truck & Bus

Die Zukunftswerkstatt von MAN Truck & Bus konnte ebenso bei den New Work Awards überzeugen und hat die Auszeichnung für den ersten Platz für 2018 erhalten.7 Bei der Zukunftswerkstatt handelt es sich um eine Experimentierfläche auf 300m2, die für die Bedürfnisse der zukünftigen Arbeitswelt geschaffen ist. Die Initiative ist aus der Start-up Szene inspiriert und soll verdeutlichen, dass es auch am Arbeitsplatz in Ordnung ist, Fehler zu begehen, zu experimentieren und andere Denkweisen anzuwenden.8

Unter anderem bieten moderne Raumaufteilungen, IT-Ausstattungen und das Zusammenarbeiten mit Coaches für agiles Arbeiten die Möglichkeit für MAN Teams, neue Konzepte und Arbeitsweisen auszuprobieren. Die Räume in München können von den Teams gemietet und für einen Monat bezogen werden. Die Landschaft bietet mehrere Zonen, die an unterschiedliche Arbeitssituationen angepasst sind.8

Das Ziel des Projekts ist es, den kulturellen Wandel bei MAN nachhaltig zu gestalten und agiles und flexibles Arbeiten in vielen Bereichen möglich zu machen. MAN hat großes Interesse daran, zeitgemäß und zukunftsorientiert zu agieren, um später ein effizienteres, schnelleres und vernetzteres Arbeiten zu gewährleisten. Die Zukunftswerkstatt und ihr Wirken auf die Arbeit wird stets analysiert, um zu überprüfen, ob die neue Arbeitsumgebung und ihre Methoden tatsächlich zu einem stärkeren Unternehmenserfolg beitragen.8

 

Fazit

New Work ist längst nicht mehr ein theoretisches Arbeitsmodell der Zukunft. Durch das Voranschreiten der Digitalisierung lassen sich viele Bestandteile des Konzepts, wie zum Beispiel das ortsunabhängige Arbeiten durch virtuelle Meetings, verwirklichen. New Work soll Berufstätigen vor allem mehr Freiheit und Ausgeglichenheit bieten und dafür sorgen, dass diese erfolgreicher an der Gemeinschaft teilnehmen können. Doch alleine das Einführen von New Work bringt keine Vorteile für Unternehmen – es muss richtig angewandt werden. Auch der Gesundheit der Mitarbeiter wird ein hoher Stellenwert zugeteilt, so wird diese durch digitale Plattformen im Gesundheitsmanagement, wie die der machtfit GmbH, gefördert. New Work bleibt jedoch nicht kritiklos, da es unter anderem nicht bei allen Berufsprofilen angewandt werden kann. Nicht zuletzt muss jeder Arbeitnehmer, der New Work nutzt, darüber im Klaren sein, dass weiterhin eine persönlich definierte Grenze zwischen Arbeit und Freizeit gezogen werden sollte.

Quellen

  1. vgl. Haufe (2018) »New Work Experiences: New Work in Wissenschaft und Praxis« URL: http://presse.haufe.de/pressemitteilungen/detail/article/new-work-experiences-new-work-in-wissenschaft-und-praxis/ [14.04.2018]
  2. vgl. Dietz, S. (2015) »New Work: Definition und Denkfehler« URL: https://karrierebibel.de/new-work/ [14.04.2018]
  3. vgl. Agentur Junges Herz (2018) »New Work« URL: https://www.agentur-jungesherz.de/hr-glossar/new-work/]
  4. vgl. Evsan, I. (2015) »Die gesunde neue Arbeitswelt« URL: https://newworkblog.de/2015/05/22/die-gesunde-neue-arbeitswelt/[17.04.2018]
  5. vgl. Pippa&Jean (2017) »PIPPA&JEAN zählt zu den Gewinnern des New Work Award 2017« URL: https://blog.pippajean.com/pippajean-zaehlt-zu-den-gewinnern-des-new-work-award-2017/ [14.04.2018]
  6. vgl. XING Spielraum (2018) »Das sind die Gewinner der New Work Awards 2018« URL: https://spielraum.xing.com/2018/03/das-sind-die-gewinner-des-new-work-awards-2018/ [17.04.2018]
  7. vgl. MAN (2017) »MAN Zukunftswerkstatt – so arbeitet MAN morgen« URL: https://www.truck.man.eu/de/de/man-welt/man-in-deutschland/presse-und-medien/MAN-Zukunftswerkstatt-_-so-arbeitet-MAN-morgen-286656.html [17.04.2018]

leichter gesund mit machtfit!

Bereits seit 2011 bringt machtfit Mitarbeiter in Bewegung: Deutschlands führende Gesundheitsplattform bietet Unternehmen eine sichere und einfache digitale Lösung für die Stärkung der Mitarbeitergesundheit.

Unser umfassendes Angebot begeistert Mitarbeiter jeden Alters. Ob Fitness, Wellness, Entspannung oder Ernährung – bundesweit motivieren über 6.500 Partner mit Kursen, Trainingsplänen, Mitgliedschaften und Livestreams die ganze Belegschaft dazu, aktiver und gesünder zu leben. Online oder offline. So machen wir Mitarbeiter zufriedener und Unternehmen erfolgreicher!

2011 gegründet, vertrauen heute über 250 Unternehmen und 300.000 Nutzer in Deutschland auf machtfit. Zu unseren Kunden gehören u. a. Bayer, Vattenfall, Deutsche Bahn oder Lufthansa.

Mehr Informationen erhalten













Leitfaden: BGM in der Praxis














Leitfaden: Die 6 Phasen eines BGM













Leitfaden: Die 6 Phasen Ihres Gesundheitstages













Leitfaden: Moderne Mitarbeitermotivation














Leitfaden: Change Management - der Mitarbeiter im Mittelpunkt des Wandels













Leitfaden: Mitarbeitermotivation im Home-Office













Leitfaden: Psychische Gefährdungsbeurteilung













Leitfaden: Fachkräfte in der Chemie- und Pharmabranche gewinnen und binden













Partner werden

Ihre Kontaktinformationen










BGM-Wirksamkeitsstudie von machtfit und der UZ Bonn