Menu
Mit einer systematischen Marktanalyse zum erfolgreichen BGM

Mit einer systematischen Marktanalyse zum erfolgreichen BGM

BGM Studien
Trends, wie New Work und die Digitalisierung, machen betriebliche Gesundheitsförderung und innovative Lösungen für betriebliches Gesundheitsmanagement unabdingbar. Häufig greifen Unternehmen hierfür auf einen externen Anbieter zurück. Doch wie findet man den passenden Anbieter?

Um eine adäquate Auswahl treffen zu können, führt kein Weg an einer systematischen Marktanalyse vorbei. Dieser Artikel gibt Ihnen eine Übersicht, auf was man bei einer Marktanalyse achten sollte und liefert eine Auswahl an Kriterien, die dabei genutzt werden können.

»Schritt 1

Aktuelle Trends identifizieren

Um eine Marktanalyse erfolgreich durchführen zu können, ist es wichtig, sich über die aktuellen Trends der Branche zu informieren. Aktuelle Themenwie New Work und digitales Arbeiten haben auch Einfluss auf das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM), genauso wie die Gesundheit der Mitarbeitenden wesentlich zum Erfolg dieser Trends beiträgt. Welche Anforderungen gibt es demnach an das betriebliche Gesundheitsmanagement? Um dem nachzugehen eignen sich BGM-Studien, wie im aktuellen AOK-ReportBeiträge in Fachzeitschriften und andere thematisch relevante Publikationen. 

» Schritt 2

Relevante Kriterien auswählen

Weiterhin wichtig für eine erfolgreiche Marktanalyse ist ein systematisches Vorgehen. Welche Kriterien sind für Ihr Unternehmen relevant und welche müssen anhand von aktuellen Trends berücksichtigt werden? Seit Pandemiebeginn heißt es in vielen Unternehmen raus aus dem Büro, rein ins Homeoffice. Die Zukunft ist laut einer Umfrage von StepStone jedoch hybrid.1 Somit gilt auch für das BGM eine Hybridstrategie zu wählen, um den Mitarbeitenden sowohl zu Hause, als auch unterwegs Angebote zur Verfügung zu stellen. Mehr zu den Kriterien lesen Sie in der unten stehenden Checkliste. 

» Schritt 3

Eine Auswahl an Anbietern suchen

Bevor mit der eigentlichen Recherche begonnen werden kann, sollte man sich einen Überblick über das Anbieterfeld machen. Suchen Sie dafür nicht nur auf der ersten Seite von Google, sondern klicken Sie sich auch durch die nächsten und lesen zusätzlich Fachzeitschriften. Besonders hilfreich sind Empfehlungen von anderen Unternehmen, die bereits Erfahrungen mit einem BGM-Anbieter gemacht haben. Auf Messen und Events kann man sich dazu sehr gut austauschen. 

» Schritt 4

Vor- und Nachteile der BGM-Anbieter recherchieren

Darauf folgt eine Recherche zu den verschiedenen Anbietern und deren Vor- und Nachteile. Achten Sie darauf, sich die Kriterien genauer anzusehen, die für Ihr Unternehmen wichtig sind. Mehr dazu in der untenstehenden Checkliste. 

» Schritt 5

Anbieter vergleichen und den Besten auswählen

Im letzten Schritt werden die Daten nun ausgewertet. Am besten sammeln Sie alle Informationen übersichtlich in einem Dokument, bspw. in dem Sie eine Vergleichstabelle aufstellen. Mithilfe Ihrer Tabelle können Sie dann auch später gut bei Ihren Vorgesetzen argumentieren, warum Sie sich für diesen entschieden haben. 

Empfohlene Kriterien für eine BGM-Marktanalyse

Um eine Vergleichbarkeit der Anbieter zu gewährleisten, sollten folgende Kriterien herangezogen werden:
  • Angebot einer digitalen Lösung
  • Employer Branding
  • Vielfalt und Individualität der Maßnahmen 
  • Flächendeckendes Angebot
  • Leichtes Handling
  • Einbindung firmeninterner Angebote
  • Serviceleistung
  • Aktivierung und Sensibilisierung
  • Preisniveau
  • Schnittstellen zu anderen Systemen & Datenschutz
  • Steuerliche Aspekte
  • Zielgruppe der Plattform

Angebot einer digitalen Lösung

Digitale Angebote bieten einen klaren Vorteil. BGM-Lösungen, die z. B. auch als Apps verfügbar sind, ermöglichen Ihren Mitarbeitenden mehr Flexibilität und FreiheitSomit kommt Ihr BGM immer und überall zum Einsatz. Außerdem kann es Ihnen viel Arbeit abnehmen, wenn Prozesse, Reporting und Abrechnungen digital und übersichtlich abgebildet werden. So sparen Sie wertvolle Zeit, die für andere Themen genutzt werden kann. 

Employer Branding

Der externe Anbieter sollte die Möglichkeit bieten, das firmeneigene Branding zu übernehmen. Somit wird eine größere Identifikation mit dem eigenen Unternehmen geschaffen und damit die Bindung an das Unternehmen verstärkt – ein wichtiges Kriterium also. 

Vielfalt und Individualität der Maßnahmen 

Die Bedürfnisse der Mitarbeitenden eines jeden Unternehmens sind so unterschiedlich wie es Mitarbeitende im Unternehmen gibt. Diese unterschiedlichen Bedürfnisse der Belegschaft anzuerkennen ist wichtig und trägt zu einer höheren Teilnahmequote bei. Darum sollten Sie bei der Auswahl einer BGM-Lösung unbedingt darauf achten, wie vielfältig es ist, welche Präventionskategorien abgedeckt werden und ob sowohl online, als auch offline Angebote zur Verfügung stehen. Eine Gesundheitsförderung, bei der die Mitarbeitenden selbst entscheiden, wann und wo sie teilnehmen wollen, steigert die Motivation um ein Vielfaches.  

Flächendeckendes Angebot

Ein flächendeckendes Angebot macht sich auf Dauer bezahlt, insbesondere wenn Ihre Belegschaft räumlich über mehrere Filialen verteilt ist oder sich etwa im remote work durch ganz Deutschland bewegtBei einem bundesweiten Netz an Gesundheitsangeboten profitierjede:r Mitarbeiter:in von nur einer BGM-LösungSo können alle Mitarbeitende im Unternehmen erreicht werden. 

Leichtes Handling

Eine leichte Handhabung und Bedienung der Plattform ist wichtig, um den Spaß an der Nutzung zu gewährleisten und lange Schulungen zu vermeiden. Ist die Gesundheitslösung für alle Mitarbeiterschichten und Altersklassen leicht zu bedienen? 

Einbindung firmeninterner Angebote

Oftmals bestehen bereits firmeninterne Angebote, die gut in eine externe Plattform integriert werden können. Man sollte also bei der Wahl eines Anbieters darauf achten, dass dies möglich ist. Können z. B. alle Akteure wie Betriebssport, Führungskräfte oder Personalleitung eingebunden werden? Der Aspekt ist wichtig, wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Belegschaft mehrere Anlaufstellen hat und damit das BGM eher unübersichtlich wird. 

Serviceleistung

Wichtig ist auch die Erreichbarkeit eines Service-Teams. Wird Mitarbeitenden weitergeholfen, wenn diese Fragen haben? Hat das BGM-Management eine:n Ansprechpartner:in für direkte Rückfragen? Achten Sie hier auf die Struktur Ihrer Belegschaft. Jüngere Beschäftigte kommunizieren anders als ältere. Eine Chat-Funktion allein genügt z.B. nicht. 

Aktivierung und Sensibilisierung

Oftmals erreicht das BGM nicht alle Mitarbeitende im Unternehmen. Es nehmen vor allem jene teil, die bereits aktiv sind. Ein wichtiges Kriterium also: Zielt das Angebot darauf ab, dass auch Beschäftigte aktiviert werden, die bisher noch nichts machen? Hier gilt immer wieder für das Thema zu sensibilisieren und zu motivieren. ChallengesGamification und Gewinnspiele schaffen es auch die größten Couchmuffel nach draußen zu locken. Bieten Gesundheitslösungen so etwas an, kann dies ein Pluspunkt sein. 

Schnittstellen zu anderen Systemen & Datenschutz

Ebenfalls nützlich sind Plattformen, die Schnittstellen zu anderen Systemen bieten, wie bspw. SAP oder auch Wearables. Hierbei spielen auch Aspekte des Datenschutzes eine Rolle. Wichtig ist, dass der technische Betrieb der Lösung ausschließlich in deutschen Rechenzentren betrieben wird. Die Daten müssen verschlüsselt übertragen und dürfen nur in Deutschland verarbeitet werden. 

Preisniveau

Der Preis ist ein Kriterium, das sicherlich beim Vergleich verschiedener Anbieter eine wesentliche Rolle spielt. Wo bekommen Sie für Ihr Geld die umfassendste Leistung geboten? Notieren Sie sich die einzelnen Pluspunkte eines Systems und stellen Sie dies den anderen gegenüber. Schreiben Sie den Preis daneben. Am Ende müssen Sie entscheiden, was Ihnen die Gesundheit eines Mitarbeitenden kosten darf/soll. Denn mit einer gesunden und motivierten Belegschaft, steigt auch die Unternehmensleistung deutlich an.  

Zielgruppe der Plattform

Ein zielgruppenspezifisches Angebot ist wichtig, um eine hohe Teilnahmequote und somit eine Einbindung möglichst aller Mitarbeitenden in das BGM zu erreichen. Ist das Angebot für verschiedene Gruppen im Unternehmen, wie z. B. Außendienstler und Arbeitende, nutzbar? Werden Schichtdienstmitarbeitende auch erreicht? Die Lösung sollte am besten für alle in Ihrem Unternehmen ein passendes Angebot bereithalten – egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, zu Hause oder unterwegs.  

Steuerliche Aspekte

Auch die steuerlichen Aspekte sollten bei der Auswahl eines Anbieters beachtet werden. So gewährt der Staat Freibeträge von 600 Euro je Mitarbeiter:in und gesundheitsförderlicher Maßnahme im Jahr. Die Frage also: Kann das BGM gemäß §3 Nr. 34 EStG abgerechnet werden und erfolgt eine automatisierte Abrechnung? Je weniger Aufwand Sie mit der Abrechnung haben, desto mehr Zeit gewinnen Sie für strategische Themen. 

Die ganzheitliche BGM-Lösung: machtfit 

Mit machtfit haben Unternehmen die Möglichkeit für die gesamte Belegschaft das passende Angebot bereitzustellen. Dabei haben Sie alle Daten im Überblick und Ihre Belegschaft kann frei aus zahlreichen Online- und Offline-Gesundheitsangeboten in den Bereichen Fitness, Ernährung, Entspannung und Wellness wählen. Mithilfe von Online-Kursen, gesunden Essensboxen, einem Coaching zur mentalen Gesundheit und vielem mehr ist für jede:n das richtige dabei. Wir stellen die digitale Gesundheitsplattform bereit, während Sie die Vorteile einer zufriedenen und gesunden Belegschaft genießen.                                         

Bewertungsmatrix machtfit
machtfit schneidet in der Untersuchung als bester BGM Anbieter ab

 

Die Gesundheitsexperten Widmaier und Nürnberg unterscheiden im Personalmagazin erschienenen Artikel in drei Abstufungen, wie gut BGM-Angebote in digitale Lösungen integriert werden können. Unter allen untersuchten BGM-Anbietern konnte dabei nur machtfit die dritte Stufe erreichen und mit einem optimalen Integrationsgrad von Gesundheitsangeboten in die eigene digitale Plattform überzeugen. Darüber hinaus konnte das Unternehmen die wissenschaftlichen Qualitätskriterien zu 80% erreichen und damit am stärksten erfüllen.

 

BGM-Praxis Ebook

Praxisleitfaden »BGM Praxis in Zeiten von #NewWork«

Dieser Leitfaden zeigt Ihnen:

  • BGM-Trends im #NewWork und aktuelle Aktivitätsraten zu den meistgebuchten BGM-Angeboten
  • BGM bei Vattenfall: So geht digitales BGM während der Corona-Krise
  • Praxisbeitrag M-Net: Flexibilität ist das neue Zauberwort im BGM
  • Digitales BGM bei der VR-Bank Schleswig-Mittelholstein: So erreichen und wertschätzen Sie mehr Mitarbeitende

Quelle

  1. vgl. StepStone (2020) »In Zukunft flexibel: Warum hybride Modelle die Arbeitswelt prägen werden« URL: 
    https://www.stepstone.de/wissen/flexible-heimarbeit/ [18 Juni 2021] 
  2. https://marketing.machtfit.de/acton/attachment/31834/f-6f59f15f-1f20-47d3-adab-45007654d507/0/-/-/-/-/Digitale%20BGM%20Anbieter%20im%20Vergleich%3A%20Artikel.pdf

leichter gesund mit machtfit!

Bereits seit 2011 bringt machtfit Mitarbeitende in Bewegung: Deutschlands führende Gesundheitsplattform bietet Unternehmen eine sichere und einfache digitale Lösung für die Stärkung der Mitarbeitergesundheit.

Unser umfassendes Angebot begeistert Menschen jeden Alters. Ob Fitness, Wellness, Entspannung oder Ernährung: Ihre Belegschaft hat die Wahl! Bundesweit motivieren wir mit über 6.500 Partnerschaften durch Kurse, Trainingspläne, Mitgliedschaften und Livestreams dazu, aktiver und gesünder zu leben. Online oder offline. So machen wir Mitarbeitende zufriedener und Unternehmen erfolgreicher!

2011 gegründet, vertrauen heute über 250 Unternehmen in Deutschland auf machtfit. Zu unseren Kundinnen und Kunden gehören u. a. Bayer, Vattenfall, Deutsche Bahn oder Lufthansa.

Mehr Informationen anfordern

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Moderne Mitarbeitermotivation

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Mitarbeitermotivation im Homeoffice

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: BGM in der Praxis

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Die 6 Phasen eines BGM

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Die 6 Phasen Ihres Gesundheitstages

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Psychische Gefährdungsbeurteilung

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Change Management

  • Please enter a number from 1 to 100000.

BGM-Wirksamkeitsstudie von machtfit und dem uzbonn

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Fachkräfte in der Chemie- und Pharmabranche gewinnen und binden

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Jetzt machtfit digital testen

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Mehr Informationen zur Partnerschaft anfordern

Leitfaden: Mental und fit durch die Krise

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Webinar: Frankfurter Volksbank

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Webinar: Warum BGM wenig mit Bauchgefühl zu tun hat

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Digital führen

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Jetzt bewerben

  • Lebenslauf * (PDF)
    Akzeptierte Datentypen: pdf.
  • Sonstiges (z.B. Anschreiben, Zeugnisse, etc.) (PDF)
    Akzeptierte Datentypen: pdf.

Webinar: BGM im Wandel - Wie sich durch Corona neue Chancen ergeben

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Checkliste: HR Trend 2021 „Mental gesunde Mitarbeiter“

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Webinar: Digitale HR Arbeit im Jobcenter Berlin Mitte

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: Digitalisierung der Personalabteilung

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden: BGM-Praxis in Zeiten von #NewWork

  • Please enter a number from 1 to 100000.

BGM neu denken: Innovative & wirksame Management-Prozesse bei der swb AG

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Praxisbericht der Frankfurter Volksbank

  • Please enter a number from 1 to 100000.

Leitfaden New Work: So gelingt hybrides BGM

  • Please enter a number from 1 to 100000.