Menu
Erfolgreich loyale Mitarbeiter rekrutieren

Personalbeschaffung: Erfolgreich Mitarbeiter rekrutieren

Personalmarketing
Qualifiziertes Personal ist der entscheidende Faktor für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Haben Sie im Betrieb Schwierigkeiten, passende Fachkräfte zu rekrutieren? Grund hierfür kann die veränderte Beschäftigungssituation in Deutschland sein: Der Arbeitsmarkt ist zum Bewerbermarkt geworden. Unternehmen stehen zunehmend im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte und müssen bei der Personalbeschaffung neue Wege gehen.

Recruiting im war for talents ist für Personaler herausfordernd. Hinzu kommen die neuen Trends wie z. B. Online-Stellenbörsen, Social-Media oder Bewertungsportale, die neue Wege in der Personalgewinnung ermöglichen.

Die Maßnahmen der Personalbeschaffung lassen sich in extern und intern unterteilen. Entscheidendes Erfolgskriterium bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter ist, die Stelle mit der richtigen Person zu besetzen: Neben der fachlichen Qualifikation müssen die neuen Kollegen auch in das Team passen. Da das Auswahlverfahren bei der Personalbeschaffung zeitaufwendig und teuer ist, sollten Unternehmen strategisch vorgehen und den Prozess organisieren.

Definition und Arten der Personalbeschaffung

Die Personalbeschaffung umfasst alle Aktivitäten eines Unternehmens, um den definierten Personalbedarf in quantitativer, qualitativer, zeitlicher und räumlicher Hinsicht zu decken. Personalrekrutierung oder Personalgewinnung ist eine Teilfunktion der Personalwirtschaft.
Die Suche nach geeignetem Personal kann intern im oder extern auf dem Arbeitsmarkt erfolgen.

Externe oder interne Personalbeschaffung?
Überblick der Vor- und Nachteile

Unternehmen haben bei der Rekrutierung zwei Möglichkeiten: interne oder externe Personalbeschaffung. Beide Recruiting-Maßnahmen bergen Chancen und Risiken.

» Interne Personalbeschaffung

Bei der Suche nach Mitarbeitern liegt der Fokus häufig zunächst auf der Suche nach externen Fachkräften. Unsere Empfehlung: Prüfen Sie zunächst, ob die Stelle wirklich außerhalb des Unternehmens ausgeschrieben werden soll. Auch intern kann es geeignete Kandidaten geben. So geben Sie Ihren Mitarbeitern die Chance, sich im Unternehmen weiterzuentwickeln.

Unternehmen profitieren bei der internen Rekrutierung davon, dass die Kollegen sich bereits mit dem Unternehmen, Abläufen und Gepflogenheiten auskennen. Intern finden Sie Kollegen über Stellenausschreibungen z. B. im Intranet, über Weiterbildungsmaßnahmen, Empfehlungen von Vorgesetzten oder über Versetzungen.

Ziehen Sie die interne Stellenbesetzung der externen vor, denn es gibt deutliche Vorteile: Kosten- und Zeitersparnis beim Recruiting, kürzere Einarbeitungszeit, hohe Motivation und Bindung der Mitarbeiter durch Aufstiegschancen und schnellere Besetzungszeiten.

Nachteil der internen Personalbeschaffung: Hier gibt es häufig weniger Auswahlmöglichkeiten als auf dem externen Markt und Ihr Personalbedarf ist nach der internen Besetzung quantitativ höher, so dass eine externe Rekrutierung wiederum notwendig sein kann.

» Externe Personalbeschaffung

Als externe Personalbeschaffung wird die Mitarbeitersuche außerhalb des Unternehmens bezeichnet. Besetzen Sie die Stelle extern, ist der Aufwand meist höher und auch risikobehafteter: Passt der neue Kollege wirklich in das Team und zum Unternehmen?

Andererseits bringen neue Kollegen von außerhalb neues Wissen, spezielle Fähigkeiten und frischen Wind mit. Ebenso vermindern sie Betriebsblindheit. Ein großer Nachteil beim externen Recruiting ist jedoch, dass es relativ zeit- und kostenintensiv ist. Zudem ist das Risiko einer Fehlbesetzung höher als bei einer internen Stellenbesetzung. Auch ist der Zeitbedarf für die Einarbeitung höher.

Zu den externen Recruiting-Maßnahmen zählen Stellenausschreibungen, E-Recruiting (Social Media, Online-Jobbörsen), Printanzeigen, Abwerbung von Wettbewerbern, Mitarbeiterempfehlungen, Headhunting, Jobmessen oder ähnliche Karriereveranstaltungen. Auch eine sogenannte passive Personalbeschaffung über Initiativ-Bewerbungen oder Employer Branding Maßnahmen ist möglich. Wichtig für Ihr erfolgreiches Recruiting ist das Employer Branding Ihres Unternehmens und die wirkungsvolle Kombination verschiedener Maßnahmen.

 

Personalbeschaffung als Prozess und wichtige Erfolgskriterien

Die Personalbeschaffung sollte strategisch durchgeführt werden. Nur so finden Unternehmen die richtige Fachkraft. Rekrutierung anhand des Bauchgefühls empfiehlt sich hingegen nicht. Die Personalabteilung übernimmt im Recruiting die Prozesstreiber- und Prozesssicherungsfunktion und berät Führungskräfte.

Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen können sich ihre künftige Stelle häufig aussuchen auf dem Bewerbermarkt: Unternehmen sollten sich daher den Bewerbern als attraktiv und professionell präsentieren. Abschreckend wirkt auf Bewerber häufig die lange Dauer der Stellenbesetzung: Bietet ein anderes Unternehmen dem Kandidaten früher eine Stelle an, besteht das Risiko, dass der Bewerber zusagt. Eine gute Planung und ein definierter Prozess in der Personalbeschaffung sind daher wichtig, um im war for talents erfolgreich Fachkräfte zu rekrutieren.

Der Prozess der Personalbeschaffung setzt sich aus folgenden Schritten zusammen:
  • Anforderungsprofil definieren
  • Stellenausschreibung anfertigen und ausschreiben
  • Bewerbungen beurteilen
  • Bewerbungsgespräche führen und Entscheidung treffen
  • Onboarding für die neuen Kollegen gestalten

Ein weiteres Erfolgskriterium im Personalbeschaffungsprozess ist die Beteiligung eines interdisziplinären Teams. Hierzu gehören: Der Vorgesetzte, die Kollegen aus dem betreffenden Team, die Personalabteilung, der Betriebsrat und bei strategischen Stellen auch die Geschäftsführung.

So erstellen Sie eine erfolgreiche Stellenausschreibung

Egal ob intern oder extern, eine gute Stellenausschreibung ist das Erfolgskriterium, um geeignete Bewerber zu finden. Bevor Sie die Stellenausschreibung formulieren, definieren Sie das Aufgaben- und Anforderungsprofil – hieraus lässt sich die Stellenausschreibung ableiten.

Machen Sie sich im Rahmen des Anforderungsprofils klar, wonach Sie genau suchen. Definieren Sie auch, welche erfolgskritischen Faktoren es für die zu besetzende Stelle gibt und welche Aufgaben und Tätigkeiten auf den neuen Stelleninhaber zukommen. Ist die Stellenbeschreibung fertig, geht es darum, Aufmerksamkeit für die vakante Position zu erzielen.

Wo finden Sie interessante Bewerber? Entscheiden Sie, wo Sie Ihre Stellenausschreibung am besten platzieren, kombinieren Sie auch verschiedene Möglichkeiten für eine erfolgreiche Personalbeschaffung.

leichter gesund mit machtfit!

Bereits seit 2011 bringt machtfit Mitarbeiter in Bewegung: Deutschlands führende Gesundheitsplattform bietet Unternehmen eine sichere und einfache digitale Lösung für die Stärkung der Mitarbeitergesundheit.

Unser umfassendes Angebot begeistert Mitarbeiter jeden Alters. Ob Fitness, Wellness, Entspannung oder Ernährung – bundesweit motivieren über 6.500 Partner mit Kursen, Trainingsplänen, Mitgliedschaften und Livestreams die ganze Belegschaft dazu, aktiver und gesünder zu leben. Online oder offline. So machen wir Mitarbeiter zufriedener und Unternehmen erfolgreicher!

2011 gegründet, vertrauen heute über 250 Unternehmen und 300.000 Nutzer in Deutschland auf machtfit. Zu unseren Kunden gehören u. a. Bayer, Vattenfall, Deutsche Bahn oder Lufthansa.

Mehr Informationen erhalten













Leitfaden: BGM in der Praxis














Leitfaden: Die 6 Phasen eines BGM













Leitfaden: Die 6 Phasen Ihres Gesundheitstages













Leitfaden: Moderne Mitarbeitermotivation














Leitfaden: Change Management - der Mitarbeiter im Mittelpunkt des Wandels













Leitfaden: Mitarbeitermotivation im Home-Office













Leitfaden: Psychische Gefährdungsbeurteilung













Leitfaden: Fachkräfte in der Chemie- und Pharmabranche gewinnen und binden













Partner werden

Ihre Kontaktinformationen










BGM-Wirksamkeitsstudie von machtfit und der UZ Bonn